http://prescriptionpharmacy.net/
Rheinhessischer Turnerbund e.V.
A- A A+

Team Deutschland siegt vor Belgien und Frankreich

 

Eine ausverkaufte Halle mit mehr als 1.000 Zuschauern, weltklasse Turnerinnen aus Deutschland, Belgien, Frankreich und Schweden und knapp 7.000 Zuschauer vor den Bildschirmen zuhause – die Generalprobe der deutschen Turnerinnen vor den Heim-Weltmeisterschaften am vergangenen Samstag in Worms hätte nicht besser laufen können.

Turn Länderkampf Frauen Worms 0301Beim Turn-Länderkampf setzte sich das Team von Bundestrainerin Ulla Koch durch und gewann mit Elisabeth Seitz, Kim Bui, Emelie Petz (alle MTV Stuttgart), Sophie Scheder (TSV Tittmoning), Sarah Voss (TZ DSHS Köln) und Pauline Schäfer (KTV Chemnitz) mit 163,80 Punkten vor Belgien (161,25) und den Französinnen (161,15).

„Wir hatten hier in Worms eine tolle Unterstützung vom Publikum, die Mädels freuten sich darauf, ihr Können zu zeigen und es war eine gute Vorbereitung auf die WM in Stuttgart“, resümierte Bundestrainerin Ulla Koch. "Es war eine tolle Leistung unseres gesamtes Teams, alle haben sich sehr reingehängt. Ich freue mich, dass Elisabeth Seitz so gut in Form ist und auch Sarah Voss und Sophie Scheder rechtzeitig wieder fit geworden sind. Der Wettkampf war eine weitere Steigerung im Vergleich zur ersten Qualifikation. Wir sind auf einem sehr guten Weg."

Länderkampf Frauen 07092019 0394Seitz Beste im Mehrkampf

Elisabeth Seitz begeisterte die Fans. Die Stuttgarterin, die mit 54,600 Punkten nicht nur den besten Wert im deutschen Team, sondern unter allen Athletinnen markierte, genoss die Stimmung in Worms sichtlich und feierte mit ihren Fans: „Ich bin sehr happy, dass der Wettkampf so gut lief und dass ich hier ohne Fehler durchgeturnt habe. Das hat echt Spaß gemacht“.Hinter der zweitplatzierten Belgierin Aline Friess (54,45) rangierten die Olympiadritte Sophie Scheder (53,850), die die erste Entscheidung vor zwei Wochen in Stuttgart verletzungsbedingt auslassen musste, sowie die 16-jährige Emelie Petz (53,600), die diese gewonnen hatte. Mit 51,800 Punkten turnte zudem Pauline Schäfer auf Rang acht des Klassements.

Die deutsche Riege hatte ihren Auftakt am Stufenbarren durch Pauline Schäfer. Die 22-jährige Saarländerin sorgte mit 13,300 Punkten für einen soliden Start für das DTB-Team. Teamkollegin Kim Bui folgte, hatte aber bei einem Handstand auf dem Holm eine kleine Unsicherheit. 13,550 Punkte für „Kimi“. Es folgte Elisabeth Seitz, die mit einer schwierigen Übung (6,2 Ausgangswert) und 14,700 Zählern gute Punkte sicherte. Auch Emelie Petz und Sarah Voss machten ihre Sachen an den Holmen gut und kamen auf 13,950 und 13,200 Punkte. Letztere Turnerin war Sophie Scheder aus DTB-Sicht. Die Niedersächsin turnte nach überstandener Oberschenkelverletzung in Worms ihre erste Qualifikation. Auch sie hatte bei einer Handstanddrehung leichte Unsicherheiten, erzielte aber noch gute 14,200 Zähler.

Für das sportliche Highlight des Tages sorgte aber die Belgierin Nina Derwael am Stufenbarren. Die Weltmeisterin zeigte warum sie derzeit das Maß aller Dinge an dem Gerät ist und markierte mit 15,300 Punkten sowie einer spektakulären Flugshow den Tageshöchstwert.

Länderkampf Frauen 07092019 0595Am Balken macht Bui den Anfang und zeigte sich dabei sehr sicher – 12,300 Punkte. Auch „Eli“ Seitz kam ohne Absteiger und nur mit kleinen Wacklern über den zehn Zentimeter schmalen Balken. Gute 12,700 Punkte für die Stuttgarterin. Danach zeigte Emelie Petz, dass sie ihre zuletzt gezeigte starke Form auch weiterhin hält. Mit einer sehr schönen und sicheren Darbietung holte sie 13,050 Zähler. Es folgte Sarah Voss, die den Balken zu ihren Paradegeräten zählt. 13,400 Punkte erzielte die Kölnerin bei einem Schwierigkeitswert von 5,30 – das Ganze ebenfalls abzusteigen. Mit 13,350 Punkten blieb sie zur knapp hinter Sarah Voss. Dann kam mit Pauline Schäfer die Weltmeisterin von 2017 an diesem Gerät. Die Saarländerin zeigte ihre Höchstschwierigkeiten wie Doppeldrehung und Schäfer-Salto ohne Absteiger. Beim Seitwärtssalto war es dann jedoch soweit und der erste Sturz der DTB-Riege Stand zu Buche. Mit 12,100 Punkten musste sich Pauline mit der schwächsten Wertung ihrer Mannschaft zufriedengeben.

Der Boden verlief aus deutscher Sicht fast nach Plan. Elisabeth Seitz holte mit 13,200 Punkten eine gute Wertung. Sophie Scheder und Emelie Petz zeigten sich mit 12,750 und 12,700 Punkten solide. Einzig Pauline Schäfer blieb als Deutsche Meisterin mit 12,500 Punkten an diesem Gerät unter ihren Möglichkeiten. Kim Bui und Sarah Voss ließen zur Sicherheit den Boden aufgrund von Wadenproblemen bzw. Oberschenkelverletzung aus.

Der Sprung als Schlussgerät bescherte Emelie Petz 13,900 Punkte (53,600 Pkt. gesamt). Sarah Voss sprang mit starker Doppelschraube zu 14,600 Zählern (5,4 D-Wert). Sophie Scheder brillierte mit einem super Stand und 13,550 Punkten (53,850 Pkt. gesamt). Für Pauline Schäfer 13,900 Zähler (51,800 Pkt.). Elisabeth Seitz war mit ihrer Doppelschraube und 14,000 Punkten (54,600 Pkt. gesamt) die Schlussturnerin für den DTB.

Besetzung der Teams:

Deutschland: Sarah Voss Sophie Scheder Elisabeth Seitz Kim Bui Emelie Petz Pauline Schäfer

Frankreich: Marine Boyer Lorette Charpy Aline Friess Morgane Ossysek Claire Pontlevoy Célia Serber

Belgien: Margaux Daveloose Senna Deriks Nina Derwael Fien Enghels Julie Vandamme Jade Vansteenkiste  

Mixed: Maellyse Brassart (BEL) Lisa Zimmermann (GER) Leah Griesser (GER) Isabelle Stingl (GER) Jonna Adlerteg (SWE) Jessica Castels (SWE)

 

Länderkampf Frauen 07092019 1528Die Würfel sind gefallen

„Es ist sehr schwer für mich, die Mannschaft für die WM in Stuttgart zu nominieren, da die Mädels alle einen tollen Job machen“, so Cheftrainerin Ulla Koch. „Ich muss mich auf mein Computerprogramm verlassen und analysieren, wie sich die beste Mannschaft in Stuttgart zusammensetzt. So schwer wie in diesem Jahr ist es noch nie gewesen», sagte die 64-Jährige.

Alea iacta est, die Würfel sind gefallen. Die Besetzung des Frauen-Teams für die Turn-WM Stuttgart 2019 wird am Medientag des Turn-Team Deutschland am 12. September in Stuttgart verkündet. Hier werden sich alle WM-Starterinnen und -Starter sowie die Cheftrainer Ulla Koch und Andreas Hirsch und Sportdirektor Wolfgang Willam den Fragen der Medien stellen.

 

 

Quellen:

Video: SWR Aktuell RLP, Textpassagen: DTB / Deutsche Turnliga, Fotos: RhTB